Wassermelonengazpacho

Eine kalte, andalusische Suppe mit fruchtig-scharfem Chilikernöl

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg reife Wassermelone, mit Kernen, ohne Schale
  • 2 - 3 vollreife Tomaten (ca. 150 g)
  • ½ roter Paprika, entkernt (ca. 50 g)
  • 1 Handvoll Mandeln, leicht geröstet, geschält (ca. 50 g)
  • 1 Scheibe Weißbrot, entrindet (ca. 25 g)
  • 1 EL Olivenöl (erhältlich unter www.celias.at)
  • 1 - 2 TL Chilikernöl, nach Geschmack (erhältlich unter www.celias.at)
  • 2 EL gereifter Sherryessig (oder Balsamico)
  • ½ Knoblauchzehe
  • ½ gestr. TL Meersalz
  • ½ gestr. TL Kreuzkümmel, gemahlen

 

Zubereitung:

Weißbrot in Wasser einweichen, ausdrücken. Geschälte Mandeln ohne Fett hellbraun anrösten. Die Tomaten bleiben ganz und müssen wie der Paprika nicht geschält werden. Die Wassermelone wird geschält und nur in grobe Stücke geschnitten. Die schwarzen Melonenkerne werden nicht entfernt, sie geben zusätzliches Aroma und werden am Schluss abgesiebt.

 

Alle Zutaten bis auf die Wassermelone miteinander so lange mixen, bis eine feine rosa Creme entsteht. Dann die Wassermelone zugeben und sehr fein mixen. Die Gazpacho durch ein feines Sieb gießen, so werden Kerne und Gemüsehäute entfernt. Mindestens 1 Stunde kalt stellen. In kühlen Tellern oder Schalen mit einigen Tropfen Chilikern- oder Olivenöl und beliebiger Garnitur servieren. Diese kalte, erfrischende Suppe aus Andalusien eignet sich als kleine Vorspeise für ein Sommermenü oder mit geröstetem Weißbrot als leichtes Essen an einem heißen Tag. Und sie ist schnell und einfach zubereitet.